Newsletter Restrukturierung kompakt

Newsletter abonnieren: Möchten Sie Informationen über unser Unternehmen, Veranstaltungen, Verbandstätigkeiten sowie über die Restrukturierungs- und Sanierungsbranche erhalten? Dann melden Sie sich doch bei unserem Newsletter an:

Anmeldung

kompakt M&A

Juni 2018. In dieser Ausgabe des Restrukturierung kompakt beleuchten wir mit dem Thema M&A einen unserer Leistungsschwerpunkte näher, insbesondere betrachten wir Unternehmensverkäufe in der Krise (sog. Distressed M&A). Den Einstieg in das Thema übernehmen wir mit der Frage, warum eigentlich so wenige Finanzinvestoren erfolgreich im Distressed M&A auftreten und wie man als M&A-Berater, aber auch als Finanzinvestor, dem positiv entgegenwirken kann. In den Artikeln zum Verkauf der Schneider Mineralöl Gruppe und zum Verkauf der Geschäftsbetriebe der zwei größten Dunkin‘ Donuts Franchisenehmer berichten wir über zwei spannende Praxisbeispiele. Zudem beleuchten wir zwei Branchen abseits von der zurzeit sehr präsenten Automobilindustrie. Wir glauben, dass die Notwendigkeit zu Veränderungen in der Systemgastronomie und der IT-Branche noch weiter zunehmen wird. Außerdem beschäftigen wir uns mit dem immens wichtigen Thema Unternehmensbewertung.

Restrukturierung kompakt: M&A

kompakt Haftung des Eigenverwalters

Mai 2018. Endlich haben wir Klarheit: Der Eigenverwalter haftet wie der Insolvenzverwalter. Was aber bedeutet diese Verschärfung der Haftung in der Praxis? Ein mögliches Szenario könnte sein: Es trennen sich weiter Spreu vom Weizen: Diejenigen, die Eigenverwaltung als „Nebenerwerb“ betreiben oder gar ihr Unwesen treiben wollen, werden sich nach und nach zurückziehen. Für die Eigenverwalter kann das nur heißen: weitere Professionalisierung, z. B. im Sinne der „Grundsätze ordnungsgemäßer Eigenverwaltung“, die das Forum 270 gerade aufstellt.

Zugegeben: Das ist unser Wunschszenario, denn wir halten die Eigenverwaltung für ein ausgezeichnetes Tool, wenn Restrukturierungsprozesse trotz allgemeiner Bemühungen und Vertrauen auf allen Seiten doch nicht außergerichtlich erfolgreich beendet werden können.

In unserem Newsletter Restrukturierung kompakt nimmt Dr. Gerrit Heublein (HEUBLEIN | MÜLLER) das Gutachten des BGH vom 26. April 2018 noch einmal genauer unter die Lupe und unser Manager David Glemnitz befasst sich mit einem Kernthema im Rahmen der Haftungsvermeidung: der laufenden Planung und Kontrolle von Geschäftsbetrieben im Insolvenzverfahren.

Restrukturierung kompakt: Haftung des Eigenverwalters

kompakt Unsere Leistungen

Mai 2018. Der Newsletter Restrukturierung kompakt "Unsere Leistungen" steht ganz im Zeichen der Restrukturierungspartner. Wir erläutern unsere Leistungen im Detail. Sanierungskonzepte und Umsetzung, Unternehmensfinanzierung und -verkauf, Eigenverwaltung und Schutzschirmverfahren oder Unterstützung im operativen Management – all das sind Wege, um Unternehmen nachhaltig wieder zurück in die Erfolgsspur zu bringen.

Für diejenigen, die uns bereits kennen, ist dies nichts Neues. Denn unser Leistungsspektrum entspricht dem, was wir bereits in den vergangenen Jahren erfolgreich gemacht haben. Wir beraten Unternehmen in der Krise – eben von viertel vor zwölf bis viertel nach zwölf.

kompakt Unsere Leistungen

kompakt Sanierungserlass

Februar 2018. Quo vadis Sanierungserlass oder die Steuerbombe tickt…

Das Thema „Sanierungsgewinn“ entfaltet nach jüngsten Entscheidungen des Bundesfinanzhof (BFH) eine erhebliche Brisanz. Aktuell ist völlig unklar, wie zukünftig mit der Besteuerung von Sanierungsgewinnen umzugehen ist. Aber auch für bereits abgeschlossene Fälle besteht seit dem Urteil Unsicherheit.

Was genau hat der BFH entschieden, welche Auswirkungen können die Entscheidungen für die Unternehmen haben und – besonders wichtig – was können die Unternehmen dagegen tun? Diese Fragen beleuchten wir kompakt mit unserem Newsletter.

kompakt Sanierungserlass

kompakt Restrukturierung

Juli 2017. Im kompakt Restrukturierung haben wir viele aktuelle Themen rund um das Thema Restrukturierung zusammengetragen: von praktischen Case Studys und dem neu gegründeten Verein Forum 270 - Qualität und Verantwortung in der Eigenverwaltung e.V. über die Betrachtung von diversen Krisenbranchen bis hin zu einer umfassenden Auseinandersetzung mit dem vorinsolvenzlichen Sanierungsverfahren.

kompakt Restrukturierung

kompakt Pflege

Juni 2017. "Fortbestehensprognose" ist ein sperriges Wort – und eines, über das viele Pflegeheime in Deutschland demnächst stolpern könnten. Denn es steht für ein hochakutes Problem, das viele erst im Jahr 2018 oder 2019 verorten: Dann laufen die Übergangsfristen für eine Reihe von neuen gesetzlichen Anforderungen an Pflegeheime aus.

Die wirtschaftlich entscheidende Frage stellen Investoren und Finanzierer aber schon jetzt: Reicht die Finanzkraft einer Einrichtung aus, um auch unter den neuen gesetzlichen Bedingungen (z.B. Einbettzimmerquote, geringere Umsätze etc.) profitabel zu wirtschaften und kapitaldienstfähig zu bleiben? Bestehen Zweifel oder muss diese Frage mit nein beantwortet werden, ist schon bald die Finanzierung in Gefahr.

Das bedeutet: Für viele Pflegeheime ist 2017 ein Jahr, in dem sich ihre wirtschaftliche Zukunft entscheidet. In vielen Gesprächen mit Betreibern, Investoren und Banken haben wir festgestellt, dass dies vielen noch nicht bewusst ist. Was Einrichtungen tun können, um ihre Fortbestehensprognose zu sichern, möchten wir im kompakt kurz anreißen.

kompakt Pflege

kompakt Fleischwirtschaft

Mai 2017. Die Lebensmittelbranche befindet sich im Wandel. Dies macht sich vor allem im Bereich der Fleischindustrie bemerkbar: Sinkender Fleischkonsum, steigende Rohstoffpreise und wachsende Konkurrenz stellen die Unternehmen vor immer größere Herausforderungen. Die Krise hat viele Gründe. Im Fall der Fleischindustrie bedeutet dies insbesondere eine noch nicht erfolgte strukturelle Anpassung der Branche im Bereich der Verarbeitung.

Wir haben unsere Erfahrungen und Informationen in Form des kompakt Fleischwirtschaft zusammengetragen.

kompakt Fleischwirtschaft

kompakt Mode

Februar 2017. Den Markt Fashion beobachten wir seit längerem und spätestens im Verlauf des vergangenen Jahres ist er in den Fokus der Restrukturierungsbranche gerückt. Mit Steilmann, zero, Wöhrl oder SinnLeffers trifft es sowohl Produzenten, als auch Händler. Und das nicht nur stationär, sondern auch online, wie der Fall dress for less gezeigt hat.

Sie finden in unserem kompakt Fashion den von uns für diesen Anlass erstellten Branchenreport „Fashion“, der sich mit facts und figures, aktueller Situation und Trends der Branche auseinandersetzt. Eine interessante Sammlung von Informationen, die Ihnen helfen kann, die aktuelle Krise besser einzuschätzen. Ergänzt wird unser Report durch einen Bericht über unsere Erfahrungen, die wir im Herbst 2016 auf drei Restrukturierungsforen zum Thema Fashion in Düsseldorf, München und Berlin, die wir jeweils mitveranstaltet und moderiert haben, machen konnten.

Daneben haben wir Dr. Oliver Pabst, früher u. a. Vorstand bei Bogner, jetzt CEO bei Mammut, für ein Interview gewinnen können.

Und natürlich: Was wäre ein kompakt ohne konkrete Fälle? In diesem Fall haben wir zwei Case Studies.

kompakt Mode

kompakt Stahlhandel

November 2016. Die Krise des europäischen Stahlhandels geht vor allem zu Lasten des deutschen Mittelstands. Wir haben unsere Praxiserfahrungen in einem dreiteiligen Branchenreport zusammengestellt. Darin geht es um die Ursachen der Krise und geeignete Lösungsansätze, damit auch mittelständische Betriebe nach jahrelanger Durststrecke wieder Rendite- und Wettbewerbsfähigkeit erlangen.

Neben der Neuausrichtung der Geschäftsmodelle z.B. durch die Schaffung von Differenzierungsmerkmalen gegenüber dem Wettbewerb ist die Anpassung von Strukturen und Prozessen unerlässlich. Für viele Stahlhändler wird die Stabilisierung der Finanzierung von entscheidender Bedeutung werden, ebenso wie die frühzeitige und professionelle Einleitung von Restrukturierungsmaßnahmen.

Die spezifischen Besonderheiten im Stahlhandel – national und international – kennt Dr. Thomas Ludwig. Er verfügt über mehr als 30 Jahre Erfahrungen im Stahlhandel und ist derzeit als Aufsichtsratsvorsitzender bei TRIMET und bei VDM Metals tätig. Mit ihm haben wir über die Krise im Stahlhandel, mögliche Auswege aus dem Dilemma und auch zukünftig wettbewerbsfähige Geschäftsmodelle gesprochen

kompakt Stahlhandel

kompakt Lebensmittel

Juli 2016. Schon lange sind wir in unterschiedlichsten Restrukturierungsprojekten in der Lebensmittelindustrie tätig und kennen die vielfältigen Veränderungen und Entwicklungen in dieser Branche. Einen Ausschnitt unserer Erfahrungen haben wir für Sie in einem Branchenreport zusammengestellt. Einen besonderen Fokus legen wir dabei auf die Backwarenbranche, die Fleischverarbeitung und den Getränkemarkt. Der Report zeigt: Der Druck zur Anpassung und stetigen Perfor- mance-Steigerung hält weiter an. Nur wer sein Geschäftsmodell laufend anpasst und verbessert, hat eine Chance, auf dem sehr anspruchsvollen Lebensmittelmarkt zu bestehen.

Die spezifischen Besonderheiten in der Backwarenindustrie kennt Frank Möller. Mit ihm haben wir im Rahmen einer Sanierung in Eigenverwaltung zusammengearbeitet. Mit seiner langjährigen operativen Erfahrung stand er für den leistungswirtschaftlichen Teil. Dr. Manfred Ziegler war lange Jahre als Geschäftsführer bei der RhönSprudel Gruppe tätig. Er kennt die Spielregeln in diesem Markt und weiß, was Erfolgsfaktoren sind.

kompakt Lebensmittel

kompakt Gießerei

Januar 2016. Die Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Gießerei-Industrie. Wir kennen die Instrumente, um diese Unternehmen leistungs- und finanzwirtschaftlich wieder auf Kurs zu bringen. Grund genug, zumindest Ansätze dieses Wissens auch Ihnen in komprimierter Form zugänglich zu machen.

600 Unternehmen, 80.000 Mitarbeiter und 12 Mrd. € Umsatz zeigen deren Bedeutung auf. Als ein wichtiger Automobilzulieferer reicht die strategische Bedeutung darüber hinaus. Wie bereits in unserer Marktstudie deutlich wird, steht die Branche vor einschneidenden Herausforderungen: Innovation, Investition, Prozesssicherheit, Digitalisierung, Globalisierung – Kernbegriffe, die ineinander greifen. Gerade der kleinere Mittelstand hat hier jedoch höhere Hürden zu nehmen.

In den Interviews betrachten wir deswegen die Herausforderungen und Chancen der deutschen Gießerei-Industrie mit operativ erfahrenen Branchenexperten – einmal aus Sicht eines Automobilherstellers und einmal aus Sicht des Zulieferers.

Erfreuliche Quintessenz: nicht nur die Risiken, auch die Chancen sind real.

kompakt Gießerei

kompakt Restrukturierung

August 2015. Diese Ausgabe beschäftigt sich mit dem Thema Restrukturierung in der Ertragskrise. Wir sind seit Jahren auf dieses Beratungsfeld spezialisiert. Wir kennen die Instrumente, um Unternehmen leistungs- und finanz- wirtschaftlich wieder auf Kurs zu bringen.

Dabei verfügen wir nicht nur über das konzeptionelle Wissen, die Ertragskrise zu bewältigen. Vielmehr haben wir auch das leistungswirtschaftliche Knowhow, in komplexen Restrukturierungen. Dies zeigt eindrucksvoll eine Case Study von Axel Matthei.

Unsere Kompetenz ist auch gefragt, wenn Unternehmen nach einer gerichtlichen Sanierung, z. B. im Rahmen eines Insolvenzplanverfahrens, betriebswirtschaftliche Abläufe neu ordnen. Wie das in der Praxis geht, berichtet Dr. Eduard Heyl, Geschäftsführer der Laborchemie Apolda GmbH, in einem Interview.

Des Weiteren beleuchten wir das Thema Nachsorge. Denn erst wenn die Phase der Nachsorge abgeschlossen ist, haben Unternehmen den Turnaround geschafft.

kompakt Restrukturierung