Working Capital Management

Unter Working Capital Management versteht man die Optimierung des Umlaufkapitals, um eine bessere Liquidität zu erreichen. Hauptansatzpunkte sind Vorratsmanagement, Forderungsmanagement sowie Verbindlichkeitsmanagement. Dabei wird versucht, die Vorräte auf möglichst niedrigem Niveau zu halten, sowie für die Verbindlichkeiten möglichst lange und für die Forderungen möglichst kurze Zahlungsziele zu vereinbaren.