hww Unternehmensberater beraten die Hock Gruppe im Investorenprozess

Der Investorenprozess für die insolventen Gesellschaften der Hock Gruppe läuft auf Hochtouren. Die Insolvenzverwalter führen derzeit aussichtsreiche Investorengespräche. Durchgeführt und koordiniert wird der M&A-Prozess von den Beratern von hww.

ERSTELLT AM 4. Juli 2016

Die zuständigen Amtsgerichte haben mit Beschluss vom 1. Juli die Insolvenzverfahren der Gesellschaften der Hock Gruppe planmäßig eröffnet. Die Insolvenzverwalter führen den Geschäftsbetrieb der sechs operativ tätigen Hock-Gesellschaften in vollem Umfang weiter und sehen gute Perspektiven für den Automobil- und Elektroindustrie-Zulieferer. Zugleich setzen die Sanierungsexperten Michael Pluta, Dr. Stephan Thiemann, Stephan Ammann und Florian Schiller von der PLUTA Rechtsanwalts GmbH sowie Dr. Jan Markus Plathner von Brinkmann & Partner die Restrukturierung der Hock Gesellschaften fort und führen derzeit aussichtsreiche Investorengespräche. Zur Koordinierung des M&A-Prozesses haben die Verwalter das Team von hww um Fachmann Burkhard Jung beauftragt. Ziel der Insolvenzverwalter ist es, eine nachhaltige Lösung für alle Gesellschaften und die Mitarbeiter zu erzielen.

Die Finanzierung der Unternehmen ist gesichert. Trotz der laufenden Verfahren gelang es den Verwaltern und ihren Teams, nahezu alle wichtigen Kunden zu halten. Alle Kunden werden pünktlich beliefert. Angesichts der Auftragslage und der Unterstützung durch die Lieferanten und die Kunden mussten keine Kündigungen ausgesprochen werden. Einzelne Gesellschaften stellen derzeit sogar gezielt Mitarbeiter ein.

Auszug aus: Sanierungsexperten sehen gute Zukunftschancen für die Hock Gruppe. In: Pluta Presseportal

DSGVO Cookie Einwilligungen mit Real Cookie Banner