Restrukturierungspartner beraten Insolvenzverwalter: Starker Investor für Dunkin‘ Donuts-Franchisenehmer

Berlin, 4. Juni 2018. Die Restrukturierungspartner haben Insolvenzverwalter Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger exklusiv beim Verkauf der Geschäftsbetriebe der S&C International Deutschland GmbH und der Will Coffee GmbH beraten. Die Geschäftsbetriebe der größten Dunkin‘ Donuts-Franchisenehmer in Deutschland wurden an einen internationalen Investor veräußert. Die Shahia Food Gruppe übernimmt alle ca. 220 Mitarbeiter und die Filialstandorte.

Anfang August 2017 mussten die S&C International Deutschland GmbH und die Will Coffee GmbH Insolvenzantrag stellen. Produktion und Filialbetrieb liefen seitdem ununterbrochen weiter. Der bestellte Insolvenzverwalter Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger von der Kanzlei White & Case beauftragte die Unternehmensberatung Restrukturierungspartner mit der Durchführung des Transaktionsprozesses, um eine nachhaltige Lösung für beide Gesellschaften, die Mitarbeiter und Filialen zu finden. Im Rahmen eines strukturierten M&A-Prozesses sprach das Team der Restrukturierungspartner um Geschäftsführer Dr. Robert Tobias eine Vielzahl deutscher und internationaler Investoren an. Weitere Aufgaben waren die Betreuung diverser Managementtermine mit Interessenten, die Begleitung der Due Diligence, die Einholung sowie Auswertung von indikativen und bindenden Angeboten und die Unterstützung von Kaufvertragsverhandlungen. Bei den Kaufvertragsverhandlungen wurde die Verkäuferseite rechtlich durch Dr. Gerrit Heublein von der Kanzlei HEUBLEIN | MÜLLER begleitet.

„Das große Interesse potenzieller Investoren an beiden Gesellschaften hat gezeigt, dass die Marke Dunkin‘ Donuts, das Geschäftsmodell und einige der Filialen äußerst attraktiv sind“, erläutert Dr. Tobias. Am Ende konnte sich die Shahia Food Gruppe aus Saudi Arabien gegenüber anderen Bietern durchsetzen. Bereits im November 2017 fand die Vertragsunterzeichnung statt, der Vollzug des Kaufvertrags erfolgte Anfang Mai 2018. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart. Die Übertragung der Geschäftsbetriebe erfolgte durch Umwandlungsmaßnahmen im Rahmen von verfahrensbegleitenden Insolvenzplänen, welche nunmehr durch Eintragung in den Handelsregistern vollzogen worden sind. Damit konnte die Shahia Food Gruppe die Filialstandorte und alle Mitarbeiter übernehmen.

„Mit der Shahia Food Gruppe haben wir einen finanzstarken und vor allem erfahrenen Investor gefunden, der die Filialen nicht nur fortführen wird, sondern in die Modernisierung der Stores investieren will“, freut sich Dr. Tobias nach dem erfolgreichen Closing. Die Unternehmensgruppe betreibt bereits rund 350 Dunkin‘ Donuts Filialen in Saudi Arabien und Bahrain und plant, nach Europa zu expandieren.

Insolvenzverwaltung durch White & Case:
Dr. Christoph Schulte-Kaubrügger (Partner), Dr. Philipp Hackländer (Partner), Dr. Florian Kleinschmit (Local Partner), Martin J.P. Neumann (Associate)

Durchführung M&A-Prozess auf Verkäuferseite durch die Restrukturierungspartner:
Dr. Robert Tobias (Partner), Merlin Smeenk (Senior Consultant)

Begleitung der Kaufvertragsverhandlungen auf Verkäuferseite durch HEUBLEIN | MÜLLER:
Dr. Gerrit Heublein (Partner), Steffen Meier (Rechtsanwalt)

Begleitung der Kaufvertragsverhandlungen auf Erwerberseite durch Taylor Wessing Partnerschaftsgesellschaft mbB:
Dr. Hendrik Boss (Partner, Restrukturierung), Philipp Pheiler (Senior Associate, Restrukturierung), Dr. Marc Andre Gimmy (Partner, Arbeitsrecht), Anna Maria Fischer (Associate, Arbeitsrecht)

Pressemitteilung als pdf