Starker internationaler Investor für MWS Friedrichshafen

Berlin, 3. Juli 2018. Für die insolvente MWS Friedrichshafen GmbH konnte ein internationaler Investor gefunden werden. Das Private Equity Haus Oak Hill Advisors wird das Gießereiunternehmen mit seinen rund 285 Mitarbeitern zum 1. September 2018 übernehmen. Auch der Produktionsstandort Friedrichshafen bleibt erhalten. Die Unternehmensberatung Restrukturierungspartner hat Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz (SGP Schneider Geiwitz) bei dem internationalen Investorenprozess begleitet.

Bereits Ende 2016 hatte die MWS Friedrichshafen GmbH Insolvenzantrag gestellt. Der Geschäftsbetrieb lief seitdem ununterbrochen weiter. In den vergangenen Monaten wurde das Unternehmen unter Leitung des Sanierungsgeschäftsführers Thomas Kleinhenz und des Insolvenzverwalters Arndt Geiwitz (SGP Schneider Geiwitz) restrukturiert. Parallel wurde ein strukturierter Investorenprozess mit dem Ziel, eine nachhaltige Lösung für das Gießereiunternehmen zu finden, aufgesetzt, der von den Experten der Unternehmensberatung Restrukturierungspartner begleitet wurde.

Im Rahmen eines strukturierten M&A-Prozesses sprach das Team der Restrukturierungspartner um die Geschäftsführer Burkhard Jung und Werner Warthorst eine Vielzahl nationaler und internationaler Investoren an. Nach intensiven Verhandlungsgesprächen mit potentiellen Investoren aus dem In- und Ausland wurden die finalen Verhandlungen mit der DGH-Gruppe, hinter der der Private Equity Investor Oak Hill Advisors steht, zum Abschluss gebracht. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen zwischen den Vertragsparteien vereinbart. Die DGH-Gruppe ist auf Entwicklung und Produktion technisch hochanspruchsvoller Aluminium- und Magnesium-Druckgussteile für namhafte Automobilhersteller spezialisiert.

„Oak Hill Advisors ist ein finanzstarker internationaler Investor, der in das Unternehmen und den Standort Friedrichshafen investieren will, um die Produktion zu modernisieren und zukunftsfähig aufzubauen“, unterstreichen Burkhard Jung und Werner Warthorst.

Mit dem erfolgreichen Verkauf von MWS Friedrichshafen ist es den Restrukturierungspartnern einmal mehr gelungen, ein Unternehmen aus der Gießereibranche in einem teilweise schwierigen, sich konsolidierenden Markt zu veräußern: Weitere erfolgreiche M&A-Mandate aus dieser Branche sind u. a. Lüneburger Eisenwerk GmbH, Luitpoldhütte AG, Hulvershorn Eisengiesserei GmbH & Co. KG, Eisenwerk Böhmer und Co. KG, TCG Herrmann Präzisionsdruckguss GmbH und Gatter KG.

Insolvenzverwaltung durch SGP Schneider Geiwitz: Arndt Geiwitz (Geschäftsführender Gesellschafter), Dr. Volker von Danckelmann (Rechtsanwalt)

Durchführung M&A-Prozess auf Verkäuferseite durch die Restrukturierungspartner: Burkhard Jung (Partner), Werner Warthorst (Geschäftsführer), Merlin Smeenk (Senior Consultant)

 

Pressemitteilung als pdf