Investor für den Kabelkonfektionierer Starz gesucht

Großräschen, 7. Februar 2018. Für den Kabelkonfektionierer Starz und die weiteren Gesellschaften der Kehrel Gruppe ist ein strukturierter Investorenprozess gestartet, der von den Unternehmensberatern von hww verantwortet wird. Initiiert hatte die Investorensuche Bettina Schmudde (Partner White & Case) als vorläufige Insolvenzverwalterin der Starz GmbH und deren Muttergesellschaft, der Kehrel AG.

Die vorläufige Insolvenzverwalterin Schmudde hat den Investorenprozess eingeleitet, um eine langfristige und stabile Fortführung der vier Starz-Gesellschaften in Deutschland, Polen, Tunesien und China mit rund 720 Mitarbeitern zu ermöglichen. Der Geschäftsbetrieb der insolventen Starz GmbH aus Großräschen bei Cottbus, die rund 170 Mitarbeiter beschäftigt, läuft unterdessen vollumfänglich weiter, alle Aufträge werden mit der bekannten Qualität, Zuverlässigkeit und Schnelligkeit ausgeführt.

Zahlreiche potentielle Investoren aus dem In- und Ausland wurden von dem Expertenteam um die hww-Partner Burkhard Jung und Dr. Robert Tobias bereits identifiziert und angesprochen. Interessenten haben in den kommenden Wochen die Möglichkeit, Zahlen und Daten des Kabelkonfektionierers detailliert zu prüfen, bevor sie ein Gesamtkonzept inklusive Übernahmeangebot erstellen und einreichen können. Bis voraussichtlich Mitte März 2018 sollen die Investoren verbindliche Angebote abgeben.

Starz ist einer der führenden Produzenten von Kabelsätzen für Sonderfahrzeuge, insbesondere für Bau-, Land und Forstmaschinen sowie Kommunal- und Feuerwehrfahrzeuge. Der Kabelkonfektionierer beschäftigt rund 720 Mitarbeiter in vier Gesellschaften in Deutschland, Polen, Tunesien und China. Ende Januar 2018 wurden für die Starz GmbH und deren Muttergesellschaft die Kehrel AG Insolvenzanträge gestellt. Zur vorläufigen Insolvenzverwalterin bestellte das zuständige Amtsgericht Cottbus Bettina Schmudde. Die weiteren Gesellschaften der Kehrel Gruppe – Starz Polska Sp. Z.o.o., Mecsy s.a.r.l., Starz Wiring System Ltd. Co., Petri+Lehr GmbH, Weinbrenner GmbH und Lausitz Karosse GmbH – sind von der Insolvenz nicht betroffen.

Transaktionsbegleitung des Verkäufers: Burkhard Jung (Partner), Dr. Robert Tobias (Partner), Werner Warthorst (Geschäftsführer), Merlin Smeenk (Senior Consultant) (hww Unternehmensberater GmbH)

Insolvenzverwaltung: Bettina Schmudde (Partner), Dr. Tim Brune (Counsel), Norwin Baczako (Associate) (White & Case)

Pressemitteilung als pdf