MV Fleisch: Standort in Laatzen verkauft

Laatzen, 29. März 2017. Die Zukunft der insolventen MV Fleisch GmbH am Standort in Laatzen ist gesichert. Mit Unterstützung der Berater von hww ist es Sanierungsexperte Dr. Christoph Morgen (Brinkmann & Partner) gelungen, einen Käufer für den Standort zu finden. Der Geschäftsbetrieb wurde im März 2017 an die Leine-Fleisch GmbH verkauft. Alle Arbeitsplätze bleiben erhalten und der Standort soll ausgebaut werden.

Mit der Übernahme des fleischverarbeitenden Familienunternehmens ergänzt die Vital-Fleisch Gruppe, zu der die Leine-Fleisch GmbH gehört, ihre Produktionskette. Bisher ist der Investor als reiner Fleischzerlegebetrieb tätig und zerlegt täglich bis zu 3.500 Schweine. Durch den Kauf des Schlachtbetriebes sichert sich die Gruppe den dafür notwendigen Rohstoff und erreicht die nahtlose Rückverfolgbarkeit in der Kette – vom Landwirt bis zur Weiterverarbeitung. Der neue Eigentümer plant in den nächsten Jahren Investitionen in Millionenhöhe, um den Standort Laatzen weiter auszubauen und die Schlachtanlage zu modernisieren.

Sanierungsexperte Dr. Christoph Morgen, der die Geschäftsführung der MV Fleisch GmbH als generalbevollmächtigter CRO ergänzt hatte, freut sich über den Erfolg bei der Investorensuche und dankt allen Beteiligten für ihr Vertrauen und ihre Unterstützung: „Der erfolgreiche Abschluss der Verhandlungen mit dem Investor zeigt, dass sich unser Sanierungskurs und der große Einsatz aller Beteiligten, insbesondere der Mitarbeiter, in den letzten Wochen ausgezahlt haben“, so der Rechtsanwalt. Ein Wermutstropfen gibt es jedoch: Für den zweiten Standort der MV Fleisch GmbH in Bremen konnte kein Käufer gefunden werden, so dass dieser inzwischen geschlossen wurde. „Dennoch“, so Burkhard Jung, projektverantwortlicher hww-Partner, „ist der Verkauf von Laatzen bei einem so extrem schwierigen Marktumfeld als großer Erfolg zu werten“.

Die MV Fleisch GmbH hatte Mitte Oktober 2016 Insolvenz in Eigenverwaltung beantragt. Zur Unterstützung der Eigenverwaltung wurde das Unternehmen von Dr. Morgen (Kanzlei Brinkmann & Partner Partnerschaftsgesellschaft) und seinem Team beraten. Rechtsanwalt Hassan Ben Djemia (Kanzlei Gottschalk, Wojtys, Wiesner GbR) wurde zum vorläufigen Sachwalter bestellt und mit Verfahrenseröffnung als Sachwalter bestätigt.

Um das Unternehmen nachhaltig zu sanieren, hatte Dr. Morgen einen strukturierten Investorenprozess initiiert. Dabei waren die Berater von hww mit der Durchführung des M&A-Prozesses beauftragt. Das Aufgabenspektrum reichte von der Identifikation und Ansprache potentieller Interessenten über die Einholung und Auswertung von indikativen und bindenden Angeboten bis hin zur Begleitung von Verhandlungen. „Wir freuen uns, dass es Rechtsanwalt Dr. Morgen gelungen ist, dem Unternehmen am Standort Laatzen und den Mitarbeitern mit unserer Unterstützung eine Zukunft unter dem Dach eines erfolgreichen Fleischverarbeiters zu sichern“, betont Werner Warthorst, Geschäftsführer der hww Unternehmensberater GmbH. Warthorst war als Projektleiter für die Transaktionsberatung verantwortlich.

Begleitung der Eigenverwaltung durch die Brinkmann & Partner Partnerschaftsgesellschaft:
Dr. Christoph Morgen, Robert Derlich, Dr. Annika Schinkel

Transaktionsbegleitung des Verkäufers durch hww: Burkhard Jung (Partner), Werner Warthorst (Geschäftsführer), Merlin Smeenk (Consultant)

Pressemitteilung als pdf