Burkhard Jung und Stefan Weniger starten als „Restrukturierungspartner“ mit eigener Marke

Berlin, 15. März 2018 – Burkhard Jung und Stefan Weniger lösen gemeinsam mit Robert Tobias und Werner Warthorst die hww Unternehmensberater aus der hww-Gruppe und treten mit einem bewährten Konzept wieder selbständig am Markt auf. „Restrukturierungspartner“ heißt die neue Marke, unter der künftig 30 erfahrene Sanierungs- und Restrukturierungsspezialisten Unternehmen in der Krise beraten werden.

„Unser Ziel bleibt die umfassende Wiederherstellung der Wettbewerbsfähigkeit unserer Mandanten“, sagt Burkhard Jung. Stefan Weniger, sein Partner in der Geschäftsführung, ergänzt: „Wir verstehen uns nicht nur als klassische Berater, sondern gehen im Bedarfsfall auch selbst ins Risiko.“ So übernehmen die „Restrukturierungspartner“ zum Beispiel als Sanierungsgeschäftsführer (CRO) operative Verantwortung.

„Unser Leistungsspektrum reicht wie schon bisher von viertel vor zwölf bis viertel nach zwölf“, sagt Stefan Weniger. Die „Restrukturierungspartner“ unterstützen daher ihre Mandanten, zu denen Unternehmer, Gläubiger oder auch Insolvenzverwalter gehören, in allem, was für eine außergerichtliche oder auch gerichtliche Restrukturierung notwendig ist. „Unsere Kernkompetenz ist es dabei, den gesamten Restrukturierungsprozess sicher und transparent für alle Beteiligten zu organisieren. Dadurch entsteht Vertrauen als Grundlage eines jeden Sanierungserfolges“, so Burkhard Jung.

„Vertrauen ist besser!“ heißt deswegen auch das Motto der „Restrukturierungspartner“. Und dieses Vertrauen kommt nicht von ungefähr. Es ist über Jahrzehnte gewachsen. Gegründet im Jahr 1975 als „CMS Unternehmensberatung“, gehört die Spezialberatung seit über 40 Jahren zu den großen Namen in der deutschen Sanierungs- und Restrukturierungsszene. Hunderte von Unternehmen haben die Berater zurück auf die Erfolgsspur geführt.

Eine Basis, auf der wir auch mit Ihnen im Vertrauen auf unsere ganz besondere Leistungsfähigkeit weiter nach vorne zusammenarbeiten können.